Halle (dpa) l Die Sachsen-Anhalter mussten für Lebensmittel und Benzin im Februar deutlich mehr Geld ausgeben. Die Preise für Nahrungsmittel stiegen binnen eines Jahres um 2,7 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Halle mitteilte. Vor allem für Obst (+10,5 Prozent), Gemüse (+5,8 Prozent) und Zucker (+23,5 Prozent) mussten Verbraucher mehr bezahlen als vor einem Jahr. Kraftstoffe waren an der Tankstelle 4 Prozent teurer als vor einem Jahr. Wer Benzin tankt, musste sogar noch höhere Preissteigerungen in Kauf nehmen (+5,5 Prozent). Damit lag die Teuerung bei Nahrungsmitteln und Kraftstoffen deutlich über dem landesweiten Schnitt.

Für alle Verbraucherpreise errechneten die Statistiker im Februar eine Teuerungsrate von 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Inflation bleibt damit den dritten Monat in Folge unverändert bei 1,5 Prozent. Wohnen verteuerte sich im Vergleich zum Vorjahresmonat nur geringfügig (+0,6 Prozent). Heizen war sogar deutlich günstiger (minus 8,2 Prozent). Auch Bahnreisen (minus 7,8 Prozent) verbilligten sich, Pauschalreisen waren hingegen teurer (+2,2 Prozent).