Niederndodeleben (dpa/muß) l Nach der wochenlangen Hitze entladen sich in Sachsen-Anhalt Gewitter. Von der Börde bis zur Altmark war die Feuerwehr am Donnerstagabend im Dauereinsatz. Bei Niederndodeleben ist ein Baum auf ein Auto gestürzt. Unzählige Bäume blockieren Bundes- und Landesstraßen. Der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung herausgegeben.

"Es muss mit Starkregen und schweren Sturmböen von bis zu 100 Kilometern je Stunde gerechnet werden", sagte Jens Oehmichen vom Deutschen Wetterdienst. Örtlich wurde mit Regenmengen von mehr als 25 Litern pro Quadratmeter und Stunde in Mitteldeutschland gerechnet.

Am Freitag werden dann nur noch Höchsttemperaturen von 25 Grad erwartet. "In der Nacht zum Samstag können die Menschen ihre Wohnungen bei 10-14 Grad ordentlich durchlüften", betonte Oehmichen. Der Samstag bringt erneut maximal 25 Grad, lediglich in Ostsachsen wird es etwas heißer. Am Sonntag wird es wieder etwas wärmer, die Temperaturen bleiben nach DWD-Angaben aber unter 30 Grad.