Haftbefehl nach Brand eines Mehrfamilienhauses

Von dpa
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort.
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort. Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Wolmirstedt - Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Wolmirstedt ist ein Haftbefehl gegen einen 31-jährigen Mann vollstreckt worden. Der Mann sei dringend tatverdächtig eine schweren Brandstiftung begangen zu haben, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Der Brand war am Mittwoch durch eine Bettmatratze ausgelöst worden. Zur Brandzeit befanden sich nach Polizeiangaben keine Menschen in der Wohnung. Einige Anwohner waren für kurze Zeit in Sicherheit gebracht worden. Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Brand womöglich um eine vorsätzliche Tat des Mieters der Wohnung handelte. Die eingeleitete Fahndung führte schließlich zu dem Mann, der in seiner Garage genächtigt hatte.