Magdeburg (dpa) l Die Landesstraße 227 zwischen Greifenhagen und Willerode im Landkreis Mansfeld-Südharz ist seit Freitag wieder befahrbar. "Der Fahrzeugverkehr kann diesen Streckenabschnitt nun deutlich flüssiger passieren", sagte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel (CDU). Auf der Strecke wurden für insgesamt 2,3 Millionen Euro Kreisverkehre gebaut. Wegen des guten Wetters gingen die Arbeiten einen Monat schneller als geplant über die Bühne.

Drei neue Straßenbauprojekte beginnen unterdessen ab kommendem Montag. Zunächst wird die Fahrbahndecke auf der Bundesstraße 180 nordwestlich von Freyburg im Burglandkreis erneuert. Autofahrer müssten bis zum 16. November auf dem 5,4 Kilometer langen Stück mit einer Vollsperrung rechnen, teilte das Verkehrsministerium mit. Über die Landesstraßen 209 und 163 könne die Baustelle umfahren werden. Auch die Einmündungen der Kreisstraßen 2641 in Richtung Müncherode und der Kreisstraße 2642 in Richtung Ebersrode sowie alle Feld- und Anliegerzufahrten sind von der Vollsperrung betroffen.

Gleichzeitig startet ab Montag die Sanierung der Anschlussstelle Schafstädt auf der A38. Nachdem am Freitag die Fahrbahnseite Richtung Göttingen fertiggestellt wurde, wird nun für knapp eine Woche die Fahrbahn in der Gegenrichtung erneuert. In dieser Zeit können Auf und Abfahrten an der Anschlussstelle nicht genutzt werden. Autofahrer können jedoch der Umleitung über die Auf- und Abfahrt Querfurt folgen.

Auch auf der A2 zwischen den Anschlussstellen Lostau und Magdeburg Rothensee müssen Autofahrer ab Montag mit Behinderungen rechnen. Bis Mitte November sollen zunächst der Stahlüberbau der Elbebrücke bei Hohenwarthe saniert werden. Danach folgen auf der Fahrbahn Richtung Hannover die Erneuerung des Standstreifens und der Überholspur. In dieser Zeit sind nur zwei Fahrstreifen zu befahren.