Haldensleben l So schnell ging das Jahr 2015 rum! Es kommt einem vor, als ob gestern noch Januar gewesen ist. Doch nun heißt es wieder: Alle Kalender und Uhren werden auf Jahresanfang gestellt.

Viele feiern Silvester ganz traditionell mit ihren Nachbarn auf der Straße. So auch der 14-jährige Eric aus Brumby. „Wir haben bei uns im Dorf 50 Einwohner und wir feiern Silvester mit den Nachbarn. Böllern und Raketen sind meiner Meinung nach immer noch in und wir böllern dann auch mit den Nachbarn zusammen auf der Straße“, sagt er. Aber auch die Familie darf für einige bei Silvester nicht zu kurz kommen. „Ich feier Silvester mit meiner Familie. Wir böllern dann auch zusammen“, sagt der 13-jährige Tim aus Schackensleben.

Auch bei den Mädchen kommen Raketen und Böller zur Feier des Jahreswechsels immer noch gut an. Die 13-jährige Josi aus Haldensleben meint dazu: „Wir feiern mit der Familie Silvester und lassen dann Raketen steigen.“ Aber nicht nur Böllern und Feiern stehen im Fokus, sondern auch Wegfahren in andere Städte. „Ich fahre mit meiner Familie zu Silvester nach Berlin“, erklärt die 12-jährige Stella aus Haldensleben.

Bilder

Beim Böllern und Raketen steigen lassen sollte man immer genug Vorsicht walten lassen. Ein vorsichtiger Umgang mit Knallern, Böllern und Raketen ist wichtig zum Silvesterauftakt.

Wie wichtig der richtige Umgang mit den Feuerwerkskörpern ist, zeigen die abschreckenden Beispiele von verletzten Körperteilen wie Händen und Fingern.

Damit euch das zu Silvester erspart bleibt, haben wir hier einige Tipps zum richtigen Umgang mit Böllern und Raketen aufgelistet. Wir hoffen, dass euer Jahreswechsel ohne Blessuren klappt und wünschen euch einen „Guten Rutsch“ ins neue Jahr!