Kellner: Ergebnis für Grüne in Sachsen-Anhalt liegt an AfD

Von dpa
Der Bundesgeschäftsführer der Grünen: Michael Kellner.
Der Bundesgeschäftsführer der Grünen: Michael Kellner. Guido Kirchner/dpa/Archivbild

Berlin (dpa) – - Der Bundesgeschäftsführer der Grünen, Michael Kellner, sieht das schwache Ergebnis seiner Partei bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt vor allem in der AfD begründet. Die Menschen hätten sich hinter CDU-Ministerpräsident Reiner Haseloff gesammelt, weil sie nicht gewollt hätten, „dass die AfD zu großen Einfluss auf die Politik bekommt“, sagte Kellner am Montag im Deutschlandfunk. Dieser Effekt habe sich bereits bei anderen Landtagswahlen in Ostdeutschland gezeigt.

In Sachsen-Anhalt konnten die Grünen nicht von ihrem Höhenflug auf Bundesebene profitieren und legten nach dem vorläufigen Ergebnis nur leicht zu. Die CDU behauptete sich als klar stärkste Partei vor der AfD. Die Linke rutschte auf ihr schwächstes Ergebnis nach 1990 und die SPD auf ein neues Tief. Die FDP schaffte nach zehn Jahren Pause wieder den Einzug in den Landtag.

Kellner sagte außerdem, dass die über 60-Jährigen in den östlichen Bundesländern nur sehr selten die Grünen wählten – in Westdeutschland sei das mittlerweile anders. Der „Sozialisierungseffekt“, der sich über vier Jahrzehnte der Grünen in Westdeutschland gezeigt habe, fehle in Ostdeutschland.