Kommunen mit weniger Schulden in Kernhaushalten

Von dpa

Halle - Sachsen-Anhalts Kommunen haben in ihren Kernhaushalten die Schulden weiter gesenkt. Die Pro-Kopf-Verschuldung habe zum Stichtag 31. Dezember 2020 bei 1201 Euro gelegen, teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag in Halle mit. In den vergangenen zehn Jahren sei dieser Wert um 356 Euro je Einwohner gesunken. Alles in allem seien die kommunalen Kernhaushalte mit 2,626 Milliarden Euro verschuldet gewesen, das seien 33 Millionen Euro weniger gewesen als im Vorjahr.

Die kreisfreien Städte erhöhten den Angaben zufolge ihre Schulden binnen eines Jahres um 15,5 Prozent auf nun 671 Millionen Euro, die Landkreise verzeichneten ein Minus von 8,3 Prozent auf 631 Millionen Euro. Die Gemeinden und Gemeindeverbände waren mit 1,324 Milliarden Euro verschuldet und damit um 4,7 Prozent weniger als am Stichtag des Jahres 2019. Der Kernhaushalt umfasst den kommunalen Etat ohne Eigenbetriebe und Beteiligungen.