Magdeburg l Wiedersehenstreffen von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU, 64) mit „Baywatch“-Star David Hasselhoff (65). Nachdem die Fast-Namensvetter bereits vor sieben Jahren in Berlin zusammengekommen waren, plauderten sie Sonntagbend in der Magdeburger Stadthalle miteinander. Dort gab Hasselhoff ein Konzert.

David Hasselhoff ist gerade auf großer „30 Jahre Looking For Freedom“-Jubiläumstour durch Deutschland. 2011 hatte er Haseloff versprochen, auch mal nach Magdeburg zu kommen. Haseloff nutzte die Chance, sich auch mal in das legendäre sprechende Auto K.I.T.T. aus der US-amerikanischen Fernsehserie „Knight Rider“ zu setzen. Das flugzeugähnliche Cockpit verfügt über zahlreiche Anzeigen und Tasten. „Die ganze Technik hat funktioniert“, sagte Haseloff.

Das Treffen mit Hasselhoff verlief so: „Beim Soundcheck hat er mich auf die Bühne gewinkt“, sagte Haseloff der Volksstimme. Er schenkte dem Hollywood-Star ein Buch über das Deutsche Auswandererhaus in Bremerhaven. Von dort waren die deutschen Vorfahren Hasselhoffs im Jahr 1865 nach Baltimore in den Vereinigten Staaten ausgewandert.

Bilder

Haseloff sagte in der Konzertpause: „Das ist eine wunderbare Veranstaltung. Die Stimmung ist toll.“ Das Treffen hat eine Vorgeschichte: Auf einem Plakat im Landtagswahlkampf 2011 hatte ein Spaßvogel den Kopf von Haseloff, damals CDU-Spitzenkandidat, mit dem Konterfei von Hasselhoff überklebt. Haseloff, heute Ministerpräsident, fand das lustig. Zudem stehen Reiner Haseloff und seine Frau Gabriele auf die Musik von Hasselhoff. Haseloff. „Das ist ein Stück unserer Biografie.“