Magdeburg (dpa) l Zum Jahresbeginn sollen mehr amtliche Daten im Geobasisdatenportal des Landes für jedermann frei nutzbar sein. Neben den bereits zugänglichen Daten könnten dann auch digitale Landschaftsmodelle, digitale Gelände- und Oberflächenmodelle und topografische Karten kostenfrei genutzt werden, sagte ein Sprecher des Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr der Deutschen Presse-Agentur. Unter dem Dach des Ministeriums arbeitet das Landesamt für Vermessung und Geoinformation Sachsen-Anhalt, das für das Datenportal zuständig ist.

Open Data werde immer wichtiger, betonte der Sprecher. Es sei dann zwar mehr als vorher, aber noch nicht alles für "Nichtfachleute" zugänglich. Für das Landesamt in Magdeburg sei es ein wichtiger Schritt hin zum digitalen Dienstleister.

Luftbilder verfügbar

Von großem Interesse dürften die dann verfügbaren Luftbilder und die daraus abgeleiteten digitalen Orthofotos sein, also die verzerrungsfreie und maßstabsgetreue Abbildung der Erdoberfläche. Zum kostenfreien Abruf stünden bald auch die sogenannten amtlichen Hausumringe und 3D-Modelle aller rund 1,6 Millionen Gebäude Sachsen-Anhalts bereit.

Für die Daten gebe es keinerlei Nutzungsbeschränkungen, hieß es. "Die Nutzer können die Daten vervielfältigen, bearbeiten, mit anderen Daten kombinieren, an Dritte weitergeben oder über das Internet zugänglich machen", so der Ministeriumssprecher. Es zähle der wirtschaftliche und gesellschaftliche Nutzen, der durch die Vernetzung offener Verwaltungsdaten erzielt werden könne, hieß es. Die Öffnung der neuen Geodaten soll am 4. Januar 2021 erfolgen.