Halle/Magdeburg (dpa) l Die Bundespolizei hat bei einer Kontrolle im Hauptbahnhof in Halle und in Zügen zahlreiche Straftaten aufgedeckt. Es wurden 19 Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Drogendelikten und Verstößen gegen das Aufenthaltsrecht eingeleitet, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte. Zudem wurden trotz Waffenverbots etliche Messer sichergestellt. Kontrolliert wurden am Dienstag knapp 50 Menschen aus Deutschland und anderen Nationen.

Die Beamten erzielten bei der Überprüfung von Personalien 18 Fahndungstreffer. Darunter waren zwei Männer, die zu einer Geldstrafe verurteilt und per Haftbefehl gesucht worden waren. Sie zahlten ihre Strafe und kamen auf freien Fuß. Die Bundespolizei hatte mit Hilfe der Landespolizei vor einigen Tagen auch in Magdeburg am Hauptbahnhof und in einem Park wegen des Besitzes von Waffen, Drogendelikten und Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz kontrolliert. Auch dabei wurden mehrere Ermittlungen eingeleitet.