Magdeburg (dpa) l  Oliver Kirchner (51) ist gelernter KfZ-Mechaniker. Der gebürtige Magdeburger arbeitete nach der Wende bis 2007 als Autohändler, viele Jahre als Selbstständiger. Im Jahr 2014 trat er in die AfD ein – und gewann bei der Landtagswahl zwei Jahre später in einem der Magdeburger Wahlkreise das Direktmandat. Im Landtag sitzt er für die AfD im Arbeits- und Sozialausschuss.

Der derzeitige Fraktions-Vize gilt als Vertrauter von André Poggenburg. Poggenburg hat ihn nun als seinen Nachfolger an der Fraktionsspitze ins Gespräch gebracht.

Beobachter halten Kirchner keinesfalls für einen Vertreter des gemäßigteren Parteilagers. Er gehört dem rechten Parteiflügel an, der Patriotischen Plattform, und brachte mit Poggenburg vor Kurzem auf einem Bundeskonvent erfolgreich den Antrag ein, das Kooperationsverbot mit dem fremdenfeindlichen Pegida-Bündnis aufzuheben. Kirchner ist verheiratet und hat zwei Kinder.