Covid-19-Impfung

Apotheker, Tier- und Zahnärzte sehen Beteiligung an Impfen skeptisch

Bund und Länder wollen Apotheker, Zahnärzte und Tierärzte in die Impfkampagne einbeziehen. Doch welche Fragen müssen gesetzlich geklärt werden, bevor sie impfen dürfen? Die Kammern in Sachsen-Anhalt zeigen sich bisher skeptisch, da Gesetze, Beschlüsse und Schulungen fehlen.

Von Lena Bellon 10.12.2021, 10:18
Geht es nach  dem Willen des Bundes, dann sollen künftig auch Tierärzte neben    Zahnärzten und Apothekern gegen Covid-19 impfen können.
Geht es nach dem Willen des Bundes, dann sollen künftig auch Tierärzte neben Zahnärzten und Apothekern gegen Covid-19 impfen können. Foto: dpa

Magdeburg - Wo bisher nur Katzen und Hunde ihre Impfungen erhalten, sollen zukünftig auch Menschen eine Spritze gegen das Coronavirus bekommen können. Die Bereitschaft ist grundsätzlich da. Aber der Aufwand, um Apotheker, Tierärzte und Zahnärzte in die Impfkampagne einbeziehen zu können, ist groß.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

 gratis testen

  Jetzt registrieren und 3 exklusive Volksstimme+ Artikel gratis lesen.               

Winter-Spezial

2 Monate Volksstimme+ zum Vorteilspreis von nur 2 €/Monat lesen.

6 Monate nur 3,99€/Mon 

Volksstimme+ im 1. Monat gratis  und anschließend 6 Monate zum Vorteilspreis lesen.              

* nach dem Angebotszeitraum dann für 9,96 € monatlich inkl. gesetzl. MwSt

** ab dem 8. Monat 9,96 € monatlich inkl. gesetzl. MwSt                                                                       

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.