Finanzen

Darum will Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff die Schuldenbremse aussetzen

Reiner Haseloff dringt darauf, dass der Bund die Notlage feststellt.

Von Michael Bock 22.09.2022, 19:02
Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hielt am Donnerstag im Bundestag eine eindringliche Rede.
Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hielt am Donnerstag im Bundestag eine eindringliche Rede. Foto: Imago

Berlin - Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) fordert, dass der Bundestag die „Notlage“ feststellt. Dies würde bedeuten, dass trotz der sogenannten Schuldenbremse auch im nächsten Jahr Kredite aufgenommen werden können.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.