Öffentlich-Rechtliche Sender

Haseloff will Gehaltsdeckel für Intendanten von ARD & Co.

Die Vorwürfe gegen die bisherige RBB-Intendantin Patricia Schlesinger befeuern die Debatte um Reformen beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk neu. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff fordert die Begrenzung von Intendanten-Gehältern. Rundfunkbeitragserhöhungen seien „auf absehbare Zeit nicht vermittelbar“, sagt er.

Von Alexander Walter 18.08.2022, 06:00
Reiner Haseloff (CDU) bei einer Pressekonferenz: Sachsen-Anhalts Ministerpräsident spricht sich für eine Anlehnung der Intendantengehälter an die Bezüge der Spitzen des Bundesverfassungsgerichts aus.
Reiner Haseloff (CDU) bei einer Pressekonferenz: Sachsen-Anhalts Ministerpräsident spricht sich für eine Anlehnung der Intendantengehälter an die Bezüge der Spitzen des Bundesverfassungsgerichts aus. Foto: Peter Gercke/dpa

Magdeburg - Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hält eine erneute Erhöhung des Rundfunkbeitrags „unter den gegebenen Umständen auf absehbare Zeit“ für „nicht vermittelbar“.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.