Kliniklandschaft in Sachsen-Anhalt

Havelberg: Wenn das Krankenhaus schließt

Ein Gutachten soll klären, in welchen Kliniken in Sachsen-Anhalts künftig wie investiert werden soll. Wie aber ergeht es den Menschen in Regionen, in denen das Krankenhaus geschlossen wurde? Ein Blick in den Landesnorden nach Havelberg.

Von Alexander Walter 29.09.2022, 17:30
Demonstration des Vereins „Pro Krankenhaus“ vor dem Magdeburger Landtag: Der Verein kämpft seit zwei Jahren um die Wiedereröffnung des Krankenhauses in der Stadt. Obwohl die Gesundheitsversorgung nach Behördenangaben um Havelberg als gesichert gilt, kam es laut Verein immer wieder zu Fällen, in denen Patienten zu spät oder gar nicht geholfen wurde.
Demonstration des Vereins „Pro Krankenhaus“ vor dem Magdeburger Landtag: Der Verein kämpft seit zwei Jahren um die Wiedereröffnung des Krankenhauses in der Stadt. Obwohl die Gesundheitsversorgung nach Behördenangaben um Havelberg als gesichert gilt, kam es laut Verein immer wieder zu Fällen, in denen Patienten zu spät oder gar nicht geholfen wurde. Foto: Andrea Schröder

Havelberg/Magdeburg - Havelbergs Dom ruht stolz über dem Fluss. Mehr als 1000 Jahre ist die Stadt mit ihren heute knapp 6500 Einwohnern im äußersten Nordosten von Sachsen-Anhalt alt. Viele verstehen sich hier östlich der Elbe mehr als Brandenburger denn als Sachsen-Anhalter. Der Blick nach Magdeburg ist traditionell eher distanziert.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.