Immer schlechter

Deprimierend: Bildung in Sachsen-Anhalt und Bremen laut Studie bundesweit Schlusslicht

Um die Bildung in Sachsen-Anhalt steht es laut einer großen Studie offenbar schlecht. Nur Bremen liegt noch hinter dem Ost-Bundesland.

17.08.2022, 10:30
Bei einem Bildungsvergleich in einer Studie schneidet Sachsen-Anhalt alles andere als gut ab. Nur in Bremen sahen die Bildungschancen für Schüler noch schlechter aus. Symbolbild:
Bei einem Bildungsvergleich in einer Studie schneidet Sachsen-Anhalt alles andere als gut ab. Nur in Bremen sahen die Bildungschancen für Schüler noch schlechter aus. Symbolbild: pixabay

Magdeburg (dpa) - Während Sachsen hat laut einer aktuellen Erhebung das beste Bildungssystem in Deutschland, sieht es für Sachsen-Anhalt schlecht aus. Das ergab eine Vergleichsstudie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Dabei wird laut Autoren bewertet, inwiefern die Bundesländer Bildungsarmut reduzieren, zur Fachkräftesicherung beitragen und Wachstum fördern.

Nach Sachsen folgten Bayern und Thüringen auf Platz zwei und drei. Schlusslicht war hinter Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt der Stadtstaat Bremen. „In fast der Hälfte der Bundesländer haben sich die Bildungssysteme seit 2013 unterm Strich verschlechtert“, sagte der Geschäftsführer der INSM, Hubertus Pellengahr.

An allen Schulen sollten nach Ansicht der Autoren Vergleichsarbeiten durchgeführt werden, „um den Umfang des Lernverlustes systematisch zu ermitteln“. Zudem müsse die Förderinfrastruktur ausgebaut und mehr Lehrkräfte in den sogenannten MINT-Fächern - Mathe, Informatik, Naturwissenschaft und Technik - ausgebildet werden.

Der „Bildungsmonitor“ wird seit 2004 jährlich erhoben.