Namensschilder für Beamte

Kennzeichnungspflicht: Dutzende Abfragen über Polizisten in Sachsen-Anhalt

Seit Einführung der Kennzeichnungspflicht für Polizisten in Sachsen-Anhalt 2017 wurden Dutzende Beamte über Namen oder Nummern identifiziert, um mögliche Pflichtverletzungen zu prüfen.

Von Alexander Walter 17.06.2022, 17:38
Polizisten im Einsatz  in Magdeburg.
Polizisten im Einsatz in Magdeburg. Thomas Schulz

Magdeburg - Seit Einführung der Kennzeichnungspflicht für Polizisten in Sachsen-Anhalt 2017 sind Beamte in Dutzenden Fällen anhand ihrer Kennnummern oder Namensschilder identifiziert worden, um mögliche Pflichtverletzungen im Dienst zu verfolgen. Das geht aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen hervor. Statistisch zentral erfasst werden die Vorgänge demnach nicht.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

Volksstimme+ 3 Monate für einmalig nur 3 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.