Sachsen-Anhalt

Landtag wählt bisherigen Kultur-Staatssekretär zum Landtagspräsidenten

Der 61-Jährige erhielt 64 Jastimmen, 30 Parlamentarier votierten mit Nein, es gab drei Enthaltungen. Vor der Wahl hatte die AfD angekündigt, Schellenberger zu unterstützen.

Von Michael Bock
Sachsen-Anhalts Kulturstaatssekretär Gunnar Schellenberger in Magdeburg wird neuer Landtagspräsident. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa/archivbild
Sachsen-Anhalts Kulturstaatssekretär Gunnar Schellenberger in Magdeburg wird neuer Landtagspräsident. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa/archivbild ZB

Magdeburg. Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat am Dienstag den bisherigen Kultur-Staatssekretär Gunnar Schellenberger (CDU) zum neuen Landtagspräsidenten gewählt. Der 61-Jährige erhielt 64 Jastimmen, 30 Parlamentarier votierten mit Nein, es gab drei Enthaltungen. Vor der Wahl hatte die AfD angekündigt, Schellenberger zu unterstützen.

Die CDU als stärkste Fraktion hatte Schellenberger vorgeschlagen. In einer fraktionsinternen Kanpfkandidatur hatte sich der gebürtige Chemnitzer mit 26 zu 13 Stimmen gegen den CDU-Abgeordneten Carsten Borchert durchgesetzt.

Schellenberger übernimmt die Nachfolge von Gabriele Brakebusch (CDU), die nicht mehr zur Landtagswahl angetreten war.

Am Dienstag sollen auch noch drei Landtags-Vizepräsidenten gewählt werden. Die CDU schickt Anne-Marie Keding ins Rennen, die Linke den bisherigen Vizepräsidenten Wulf Gallert.

De AfD hat Matthias Büttner vorgeschlagen. Doch bis auf die AfD haben alle anderen Fraktionen bereits in der vorigen Woche erklärt, den Staßfurter nicht wählen zu wollen.