POLITIK

Landtagswahl Sachsen-Anhalt 2021: Die Analyse davor – mit Alois Kösters und Michael Bock

Am Sonntag wählt Sachsen-Anhalt einen neuen Landtag. Die angespannte Stimmung im Land ist deutlich zu spüren. Alois Kösters, Chefredakteur der Volksstimme und Michael Bock, Volksstimme-Vize-Chefredakteur, gehen in den Austausch, um die Wahl kurz vor Beginn zu analysieren.

Von Linda May van Bui und Samantha Günther 05.06.2021 • Aktualisiert: 05.06.2021, 06:20

Magdeburg (vs) - In den vergangenen Monaten haben die Parteien mächtig Wahlkampf betrieben, um andere von sich zu überzeugen. Plakate, TV-Interviews und Aktionen waren im gesamten Land präsent. Auch die Volksstimme hat das Geschehen tagesaktuell verfolgt und veröffentlicht.

Nun kommt der Tag der Entscheidung. Welche Partei wird die Wahl für sich entscheiden? Wird es überraschende Ergebnisse geben? Alois Kösters und unser Landespolitikexperte Michael Bock schätzen die Lage ein.

Corona und Bildungspolitik im Fokus

Auf Alois Kösters Frage, welche Themen die letzten Wochen besonders präsent waren, antwortet Michael Bock: "Der gesamte Wahlkampf war natürlich überlagert von dem Thema Corona." Vom Umgang mit der Pandemie hätten die Parteien unterschiedliche Verständnisse gehabt. Während die AfD sämtliche Corona-Maßnahmen als "Irrsinn" bezeichnet habe, so Bock, habe die Linke den Fahrplan der Bundesregierung differenzierter bewertet. Die Unstimmigkeiten hätten folglich für "große Diskussionen" im Landtag gesorgt.

Lehrermangel, Unterrichtsausfälle und die Herausforderung der schnellen Digitalisierung: Auch die Bildungspolitik sei durch die Coronakrise ein großes Thema im Rahmen des Wahlkampfes gewesen.

AfD als stärkste Kraft?

"Mir persönlich ist da aufgefallen - die waren sehr unauffällig", äußert sich Alois Kösters zum Wahlkampf der AfD. Bock stimmt dem Chefredakteur zu und erklärt die möglichen Ursachen für das Verhalten der Partei. Diese stehe im Fokus des Verfassungsschutzes und habe vor der Wahl keine Angriffsfläche bieten wollen. Dennoch sind sich Kösters und Bock einig, dass die AfD durchaus viele Wähler erreichen kann.

"Was wäre, wenn die AfD die stärkste Kraft wird?", fragt Kösters. Bock antwortet klar: "Das wäre aus meiner Sicht der Gau fürs Land". Investoren würden verschreckt, das Land würde zum Schmuddelkind der Nation. Wie Michael Bock zu dieser Einschätzung kommt, erklärt er ausführlich im Video.

FDP und Grüne?

FDP und Grüne haben vor allem Aufwind bekommen, wie Kösters es beschreibt. Bock sieht vor allem den allgemeinen Bundestrend als Grund - laut Umfragen sei die FDP auch sicher drin, betont er.

Wie steht es um SPD und CDU?

"Die SPD - geht's da weiter bergab?", fragt Chefredakteur Kösters. Der Landespolitikexperte bezeichnet die Situation der Partei als "traurige Geschichte". Trotz vieler positiver Projekte in der Vergangenheit hält Bock bei der SPD auch in diesem Jahr den Abwärtstrend weiterhin für möglich.

Die CDU, mit Spitzenkandidat Haseloff, habe gute Chancen - auch durch die Beliebtheit des Ministerpräsidenten. "Im Grunde ist er der einzige wirklich bekannte Spitzenkandidat", betont Alois Kösters.

Am Montag werden sich Chefredakteur Alois Kösters und Landespolitikexperte Michael Bock noch einmal vor die Kamera stellen. Sie werden die Wahl gemeinsam Revue passieren lassen und über die möglichen Folgen des Wahlergebnisses diskutieren.