Zukunft der Gesundheitsversorgung

Sachsen-Anhalt: Ameos-Chef will große Reform für Klinikfinanzierung

Die Pandemie hat viele Kliniken in Schieflage gebracht - auch in Sachsen-Anhalt. Axel Paeger, Chef des privaten Betreibers Ameos, spricht sich nun für eine grundlegende Neuausrichtung der Krankenhausfinanzierung aus. Die Berliner Ampel-Koalition hat indes bereits eigene Pläne.

Von Alexander Walter 20.01.2022, 21:14
Quo vadis stationäre Gesundheitsversorgung? Sollen erfolgreiche Kliniken künftig dafür stärker belohnt werden oder sind auch kleinere Häuser mit geringeren Zahlen zu erhalten?
Quo vadis stationäre Gesundheitsversorgung? Sollen erfolgreiche Kliniken künftig dafür stärker belohnt werden oder sind auch kleinere Häuser mit geringeren Zahlen zu erhalten? Foto: imago

Magdeburg - Axel Paeger, Chef des Klinik-Betreibers Ameos mit 4000 Beschäftigten im Land, plädiert für eine Neuausrichtung der Krankenhausfinanzierung in Deutschland: „Wir haben durch die duale Finanzierung die Situation, dass Investitionen in Häuser fließen, in denen später wenig oder gar keine Versorgung stattfindet“, sagte er im Volksstimme-Interview. Auf diese Weise bestehe die Gefahr, Millionen in den Sand zu setzen.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

 Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<