schwarz-rot-gelbes Bündnis

Sachsen-Anhalt: CDU berät bei Regionalkonferenzen über Koalitionsvertrag

Wie auch die SPD lässt die CDU in Sachsen-Anhalt aktuell ihre Mitglieder schriftlich über den Koalitionsvertrag für das angestrebte schwarz-rot-gelbe Bündnis abstimmen. Am Montag (18.00 Uhr) können Mitglieder bei einer ersten Regionalkonferenz in Wittenberg Fragen loswerden und mitdiskutieren.

Sven Schulze, Vorsitzender der CDU Sachsen-Anhalt, hält einer Pressekonferenz den Entwurf des Koalitionsvertrages von CDU, FDP und SPD Sachsen Anhalt in der Hand. Wie auch die SPD lässt die CDU in Sachsen-Anhalt aktuell ihre Mitglieder schriftlich über den Koalitionsvertrag für das angestrebte schwarz-rot-gelbe Bündnis abstimmen.
Sven Schulze, Vorsitzender der CDU Sachsen-Anhalt, hält einer Pressekonferenz den Entwurf des Koalitionsvertrages von CDU, FDP und SPD Sachsen Anhalt in der Hand. Wie auch die SPD lässt die CDU in Sachsen-Anhalt aktuell ihre Mitglieder schriftlich über den Koalitionsvertrag für das angestrebte schwarz-rot-gelbe Bündnis abstimmen. Foto: Peter Gercke/dpa-Zentralbild/dpa

Lutherstadt Wittenberg (dpa) - Wie auch die SPD lässt die CDU in Sachsen-Anhalt aktuell ihre Mitglieder schriftlich über den Koalitionsvertrag für das angestrebte schwarz-rot-gelbe Bündnis abstimmen.

Am Montag (18.00 Uhr) können Mitglieder bei einer ersten Regionalkonferenz in Wittenberg Fragen loswerden und mitdiskutieren. Dazu werden etwa 30 bis 40 Mitglieder erwartet. Angekündigt haben sich auch CDU-Landeschef Sven Schulze, Ministerpräsident Reiner Haseloff und Fraktionschef Siegfried Borgwardt.

Weitere Regionalkonferenzen sind für den 1. September in Magdeburg und für den 2. September in Sangerhausen geplant. Bis zum 7. September können alle rund 6075 Mitglieder abstimmen.

Die rund 3340 SPD-Mitglieder haben noch bis zu diesem Freitag (3. September) die Wahl, ob ihre Partei in das Dreier-Bündnis CDU, FDP und SPD eintreten soll. Landeschef Andreas Schmidt hatte sich in der vergangenen Woche optimistisch gezeigt, dass die Mehrheit mit Ja stimmt.

Das Ergebnis soll am 4. September bekannt gegeben werden. Die FDP stimmt auf einem Parteitag am 10. September über den Beitritt in die Koalition ab.