Mehr Bedürftige, weniger Lebensmittel-Spenden

Sachsen-Anhalts Tafeln beklagen Engpässe bei der Versorgung

Träger von Einrichtungen sprechen von „teils chaotischen Zuständen“. Die Linke im Landtag will die Landesregierung am Mittwoch zu wirksameren Schritten gegen Lebensmittelverschwendung auffordern.

Von Alexander Walter Aktualisiert: 17.05.2022, 18:37
Bedürftige bei der Tafel in Magdeburg: Die Zahl der Bedürftigen ist durch Inflation und Flüchtlingszuzug aus der Ukraine gestiegen. Gleichzeitig hat das Spendenaufkommen an Lebensmitteln abgenommen.
Bedürftige bei der Tafel in Magdeburg: Die Zahl der Bedürftigen ist durch Inflation und Flüchtlingszuzug aus der Ukraine gestiegen. Gleichzeitig hat das Spendenaufkommen an Lebensmitteln abgenommen. Foto: Uli Lücke

Magdeburg - Sachsen-Anhalts Tafeln melden zunehmende Schwierigkeiten, Bedürftige mit Lebensmitteln zu versorgen. Die Zustände seien „teils chaotisch“, man habe schon Menschen wegschicken müssen, sagte Ines Grimm-Hübner, Geschäftsführerin der Arbeiterwohlfahrt (Awo) im Salzlandkreis, der Volksstimme.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

Volksstimme+ 3 Monate für einmalig nur 3 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.