CDU, SPD und FDP

Thema Bildung: Erste Gespräche bei Koalitionsverhandlungen in Sachsen-Anhalt

Von dpa
Marco Tullner (CDU), der amtierende Bildungsminister des Landes Sachsen-Anhalt,
Marco Tullner (CDU), der amtierende Bildungsminister des Landes Sachsen-Anhalt, Foto: dpa-Zentralbild

Magdeburg - Mit dem Thema Bildung sind CDU, SPD und FDP in Sachsen-Anhalt in die Koalitionsverhandlungen gestartet. Die entsprechende Themengruppe traf sich am Dienstagmorgen in der Landesgeschäftsstelle der CDU, wie am Nachmittag aus Verhandlungskreisen verlautete. In der Verhandlungsgruppe sitzen unter anderem der amtierende Bildungsminister Marco Tullner (CDU), SPD-Fraktionschefin Katja Pähle und der FDP-Abgeordnete Jörg Bernstein.

Die Koalitionsverhandlungen werden in elf Gruppen geführt, die für ein oder mehrere Themen die Kapitel des Koalitionsvertrags entwerfen sollen. Eine Lenkungsgruppe aus den Parteispitzen berät am Ende dann abschließend über die Vorschläge und soll Streitfragen klären. Die Bildungsgruppe ist auch für das Thema Kultur zuständig und hat es aus terminlichen Gründen besonders eilig. Bereits am Donnerstag wollen die Unterhändler das Thema Bildung abschließen, am Freitag ist dann ein Treffen zum Thema Kultur geplant. Am Donnerstag wollte außerdem unter anderem die Gruppe tagen, die das Thema Finanzen berät.

Bei den Sondierungen hatten sich die drei Parteien bereits darauf verständigt, dass die verschiedenen Schulformen erhalten bleiben sollen. Eine zentrale Herausforderung für die Bildungspolitik der nächsten Jahre dürfte, neben der Pandemiefestigkeit der Schulen, wie schon in der vorigen Legislaturperiode der nach wie vor akute Lehrermangel in Sachsen-Anhalt sein.