Landkreise hoffen auf stabile Verhältnisse in Sachsen-Anhalt

Von dpa
Der Landtag von Sachsen-Anhalt nach Sonnenuntergang.
Der Landtag von Sachsen-Anhalt nach Sonnenuntergang. Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa

Magdeburg - Angesichts des deutlichen Wahlergebnisses hoffen die Landkreise in Sachsen-Anhalt auf stabile Verhältnisse in den kommenden fünf Jahren. Von den Wählerinnen und Wählern sei ein ganz klarer Auftrag an den amtierenden Ministerpräsidenten Reiner Haseloff (CDU) ergangen, eine Regierung zu bilden, sagte der Präsident des Landkreistages, Michael Ziche, der Deutschen Presse-Agentur. Es gebe sicherlich verschiedene Konstellationsmöglichkeiten. Wichtig sei, dass man keine Experimente wie eine Minderheitsregierung eingehe. „Mit Blick auf das, was wir als Landkreise, Städte und Gemeinden erwarten, hoffe ich dann natürlich auch, dass man die Kommunen nicht vergisst.“

An der Wahlbeteiligung sei außerdem sichtbar geworden, dass die Menschen in Sachsen-Anhalt von ihrem demokratischen Grundrecht „in großem Maße Gebrauch gemacht“ hätten. Insgesamt waren 1,8 Millionen Menschen aufgerufen, über einen neuen Landtag abzustimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 60,3 Prozent nach 61,1 Prozent vor fünf Jahren.