Magdeburg l Sachsen-Anhalts Grüne kommen nach der Plagiatsaffäre ihrer Ex-Chefin Britta-Heide Garben nicht zur Ruhe: Nun will sich der gesamte Landesvorstand zurückziehen. Das beschloss die Parteispitze jetzt. Beim Parteitag im November käme es dann zu einer vorgezogenen Neuwahl. Ein Kleiner Parteitag im September soll über das Vorgehen beraten. Eine Zustimmung gilt als sicher.

Ende Juli war öffentlich geworden, dass Parteichefin Garben für die Internetseite der Grünen Texte kopiert und als eigene ausgegeben hatte. Über die Konsequenzen daraus hatte es in der Partei eine Kontroverse gegeben. Einige Kreisverbände forderten den Rücktritt, andere wollten es bei einer Ermahnung belassen. Garben war am 7. August zurückgetreten.