Magdeburg (dpa) l Sachsen-Anhalt will unter dem Motto "Weltenretter" für den Lehrerberuf werben. Es komme darauf an, junge Menschen für den Beruf zu begeistern, sagte Bildungsminister Marco Tullner am Donnerstagabend in Magdeburg. "Dafür muss man Geld in die Hand nehmen." Kurz zuvor stellte der CDU-Politiker die ersten Teile einer neuen Imagekampagne vor. Gesichter der Kampagne sind drei Lehrer aus Magdeburg, Wolmirstedt und Weißenfels. In kurzen Filmen stellen sie ihre Motivation und ihren Arbeitsalltag vor. Der Slogan der Kampagne ist: "Ich rette jeden Tag ein Stückchen Welt als Lehrer in Sachsen-Anhalt." Offiziell startet die Offensive am 18. Februar.

Sachsen-Anhalt muss nach Expertenberechnungen jedes Jahr mehr als 700 neue Lehrer einstellen. Auf der Suche nach Pädagogen konkurriert es mit fast allen anderen Bundesländern. Derzeit ist wegen des Lehrermangels die Personalsituation an vielen Schulen im Land angespannt. Die neue Kampagne soll ausgebildete Lehrer ins Land locken und für ein Lehramtsstudium begeistern.

Es seien Plakate, Flyer, Spots im Radio und Fernsehen sowie Werbung in den Sozialen Netzwerken geplant, sagte ein Ministeriumssprecher. Dabei solle die Kampagne ständig mit weiteren Praxisbeispielen erweitert werden. Für das Projekt gab der Landtag 200.000 Euro frei.

Der Kommentar "Kampagne gut gemeint, aber nicht gut" zum Thema.