Halle (sk) l Die A14 ist derzeit in Richtung Dresden zwischen Trotha und Löbejün gesperrt. Schuld ist ein Lkw-Unfall, der sich am frühen Mittwochmorgen gegen 3 Uhr ereignet hat. Aus einer noch unbekannten Ursache kam dieser nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen die Schutzplanke. Von dieser prallte er ab, fuhr wieder auf die Fahrbahn zurück, durchbrach im Baustellenbereich die Mittelschutzplanke und kollidierte auf der Richtungsfahrbahn Dresden mit einem weiteren Sattelzug. Bezüglich der Unfallursache dauern die Ermittlungen an.

An beiden Fahrzeugen, sowie an den Schutzplanken entstand ein Sachschaden. Dieser wird auf ca. 55.000 Euro beziffert. Personen wurden nicht verletzt. Im Zuge der Verkehrsunfallaufnahme musste die A14 in Fahrtrichtung Dresden voll gesperrt werden. Diese Vollsperrung dauerte bis 4 Uhr an. Seit 7 Uhr musste die A14 erneut gesperrt werden, um Bergungsarbeiten- und Reparaturarbeiten durchführen zu können.

Die Strecke in Richtung Magdeburg ist weiterhin befahrbar. Noch konnten keine Angaben zur Dauer der Sperrung gemacht werden. Der Verkehr werde an der Anschlussstelle Löbejün von der Autobahn abgeleitet.