Magdeburg l Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat am Donnerstag in einer Regierungserklärung im Landtag vorsichtige Öffnungsschritte angekündigt.

Neben den zum 1. März beschlossenen Lockerungen müsse es bei weiter sinkenden Fallzahlen weitere Öffnungsschritte geben, betonte Haseloff. Die Landesregierung erarbeite dazu eine Öffnungsstrategie, den „Sachsen-Anhalt-Plan 2021". Mit diesem Konzept wolle man auch in die nächste Verhandlungsrunde der Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin am 3. März gehen. So könne er sich zu Ostern zwar noch keinen klassischen Reiseverkehr, sehr wohl aber einen Übernachtungstourismus in Ferienwohnungen oder Wohnwagen vorstellen.

Positive Ergebnisse sollen spürbar werden

„Wir müssen den Menschen im Land zeigen, dass die positiven Ergebnisse des Lockdowns sich nicht allein in Statistiken niederschlagen, sondern dass sie auch endlich spür- und erlebbar werden. Das soll auch Mut machen und Motivation wecken, denn ohne die engagierte Mitwirkung der Bürger ist das Ziel nicht zu erreichen."

Ein wichtiges Standbein der Pandemiebekämpfung sei es, bei wachsender Zahl der zur Verfügung stehenden Impfdosen eine hohe Impfquote im Land zu erreichen. „Wir haben momentan drei zugelassene Impfstoffe zur Verfügung, die alle gleich gut geeignet und wirksam sind, wenn es darum geht, die Pandemie einzudämmen", sagte der Ministerpräsident.