Magdeburg l Zwischen Luftdruckgewehren, Teleskop-Schlagstöcken, Armbrüsten, und Messern leuchtet auch Lotto-Reklame: das Logo mit dem Kleeblatt, ein Bildschirm mit Tippscheinen und eine Leuchttafel mit der aktuellen Euro-Jackpot-Summe. 90 Millionen. So präsentiert sich das Schaufenster eines Geschäfts in der Magdeburger Innenstadt.

 „Ich bezweifle, dass Lotto in ein Waffengeschäft gehört“, sagt SPD-Innenpolitiker Rüdiger Erben. „Das ist schon ein Problem.“  Die Linke fordert, den Glücksspielstaatsvertrag zu ändern. „Staatliches Lotto in Waffenläden ist derzeit zwar legal - aber wir finden das anstößig“, sagt Parteichef Stefan Gebhardt. „Diese Kombination muss künftig ausgeschlossen werden.“

Lotto hat nun ein Problem mehr. In den letzten Wochen ging es schon um dubiose Sportwetten und Pflichtverletzungen der Chefs. Der Aufsichtsrat ruft zu einer Krisensitzung.

Sie wollen mehr Details? Den umfangreichen Artikel gibt es hier im E-Paper-Einzelverkauf.