Gesundheit

Mehr infizierte Schüler in Sachsen-Anhalt erfasst

Von dpa 08.11.2021, 10:37
In Sachsen-Anhalt sind nach den Herbstferien mehr Schüler und Lehrer positiv auf das Coronavirus getestet worden.
In Sachsen-Anhalt sind nach den Herbstferien mehr Schüler und Lehrer positiv auf das Coronavirus getestet worden. Foto: dpa/Symbol

Magdeburg - In Sachsen-Anhalt sind nach den Herbstferien mehr Schüler und Lehrer positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie das Bildungsministerium am Montag auf seiner Internetseite mitteilte, waren mit Stand 4. November insgesamt 786 Schüler infiziert. Vor den Ferien waren es 651 gewesen (Stichtag: 21. Oktober). Ähnlich ist der Trend bei den Lehrern: Vergangene Woche wurden 90 infizierte Lehrkräfte erfasst, in der Woche vor den Herbstferien waren es 48. An der Erhebung nach den Ferien haben sich jedoch auch mehr Schulen beteiligt als in der Woche davor. Außerdem sollten nach der schulfreien Zeit mehr Tests gemachgt werden.

Aus den Zahlen könne nicht abgelesen werden, dass die jeweilige Schule auch der Infektionsort gewesen sei, erklärt das Haus von Bildungsministerin Eva Feußner (CDU) auf seiner Homepage. Die Zahl der Schüler in Quarantäne ist im Vergleichszeitraum gesunken: In der Woche vor den Ferien waren 2057 Schüler in Quarantäne, in der Woche danach 1688. Möglicherweise hängt der Rückgang auch mit einer neuen Vorgehensweise zusammen: In Sachsen-Anhalt werden in der Regel nur noch positiv auf Corona getestete Schüler in Quarantäne geschickt und keine Kontaktpersonen mehr. Darauf haben sich die Gesundheitsämter und das Gesundheitsministerium verständigt.