Nach sieben Jahren in Oebisfelde erwischt

Mit Papas Führerschein unterwegs

Von Uta Elste
Ein Polizist hält am Donnerstag (09.12.2010) in Hamburg während einer Kontrolle eine Kelle mit der Aufschrift "Halt Polizei" in der Hand. Im Rahmen einer groß angelegten Verkehrskontrolle überprüfte die Polizei in Hamburg zahlreiche Autos. Foto: Bodo Marks dpa/lno  +++(c) dpa - Bildfunk+++
Ein Polizist hält am Donnerstag (09.12.2010) in Hamburg während einer Kontrolle eine Kelle mit der Aufschrift "Halt Polizei" in der Hand. Im Rahmen einer groß angelegten Verkehrskontrolle überprüfte die Polizei in Hamburg zahlreiche Autos. Foto: Bodo Marks dpa/lno +++(c) dpa - Bildfunk+++ dpa

Oebisfelde. Ein Autofahrer hat während einer Kontrolle am Sonntag in Oebisfelde (Bördekreis) das Misstrauen der Polizei geweckt, weil er wesentlich jünger war als auf dem Foto im vorgelegten Führerschein. Einen Personalausweis legte er nicht vor.

Als die Beamten die Personalien überprüften, stellte sich heraus, dass der Führerschein dem verstorbenen Vater des Mannes gehörte. Der Fahrer selbst besaß keine gültige Fahrerlaubnis. Bis 2006 hatte er eine Fahrerlaubnissperre gehabt, seither war er immer ohne eigenen Führerschein unterwegs gewesen.