Seehausen/Wittenberge (dpa) l Nach dem großen Waldbrand bei Seehausen (Landkreis Stendal) ist der Zugverkehr zwischen Osterburg und Wittenberge (Brandenburg) am Donnerstag wieder aufgenommen worden. Die Bahn konnte die Schäden an ihren elektrischen Anlagen reparieren. Die Züge konnten am Nachmittag wieder fahren, allerdings kam es nach Angaben der Bahn zunächst noch zu Verspätungen.

Wie die Feuerwehr mitteilte, konnten letzte Glutnester am Donnerstag gelöscht werden. Am Morgen meldeten die Brandbekämpfer "Feuer aus". Mehrere Wehren aus der Umgebung sowie aus Brandenburg waren 50 Stunden lang gegen die Flammen vorgegangen. Insgesamt kamen 830 Feuerwehrleute mit 130 Fahrzeugen zum Einsatz.

Ausgelöst wurde der Brand vermutlich durch Funkenflug aus einer defekten Zugbremse. Die Flammen breiteten sich auf eine Fläche von 50 Hektar aus, was ungefähr 70 Fußballfeldern entspricht. In dem betroffenen Waldgebiet erfasste das Feuer auch bis zu 15 Meter hohe Baumkronen. Unterstützt wurden die Feuerwehren durch Wasserwerfer der Landespolizei, die auch Erkundungs- und Löschhubschrauber einsetzte.