Magdeburg (dpa) l Die Landesregierung hat Ersatz für das wegen Einsturzgefahr geräumte Gebäude des Landesbaubetriebs gefunden. Die Mitarbeiter würden künftig in Büros am Wissenschaftshafen in Magdeburg untergebracht, teilte das Finanzministerium am Dienstag mit. Das Gebäude muss das Land extra anmieten. Die jährlichen Kosten dafür bezifferte Finanzminister André Schröder (CDU) auf rund 370.000 Euro.

Im bisherigen Standort des Landesbetriebs für Bau und Liegenschaftsmanagement (BLSA) waren Risse in der Decke entdeckt worden. Das Gebäude war deshalb Mitte März geräumt worden, die Mitarbeiter mussten von zuhause aus arbeiten oder wurden vorübergehend in anderen Büros untergebracht. Akten, Computer und Möbel konnten erst später aus dem denkmalgeschützten Gebäude geholt werden, das die Behörde erst im Herbst 2017 bezogen hatte. Was mit dem alten Gebäude passiert, sei noch unklar, hieß es aus dem Finanzministerium.