Halle (dpa) l Der Mann habe am Freitag stark betrunken auf einer Bank gesessen, teilte die Polizei mit. Als sich ein Passant nach dem Wohlbefinden des Betrunkenen erkundigen wollte, beschimpfte der 40-Jährige den Mann und rief anschließend Nazi-Parolen. Als Beamte hinzukamen, wurden auch sie beleidigt. Der Vorfall ereignete sich unweit des Sitzes der Jüdischen Gemeinde in der Innenstadt, die rund 2,5 Kilometer von der Synagoge entfernt ist. Erst am Dienstagabend lag vor dem Sitz in der Innenstadt ein Hakenkreuz aus Zellstoff, das ein Beamter stillschweigend entfernt haben soll. Gegen ihn wird nun ermittelt.

Der 40-Jährige soll bereits zuvor polizeilich auffällig gewesen sein, hieß es. Unter anderem habe der Mann am Mittwoch auf dem Marktplatz der Stadt mehrere Passanten mit dem Wort "Judensau" beleidigt und ebenfalls Nazi-Parolen gerufen. Als ein Passant den Mann zur Rede stellte, schlug der 40-Jährige zu. Ob das Opfer dabei verletzt wurde, war nicht bekannt.