Magdeburg (dpa) l Die Kreise in Sachsen-Anhalt haben der Landesregierung seit Donnerstag elf neue Corona-Infektionen gemeldet. Vier davon seien in Magdeburg nachgewiesen worden, teilte das Gesundheitsministerium am Freitag mit. Je zwei Fälle kamen in den Landkreisen Jerichower Land und Wittenberg dazu, je eine im Burgenlandkreis, Saalekreis und in Dessau-Roßlau.

Das Virus breitet sich damit in Sachsen-Anhalt weiter verhältnismäßig langsam aus. Von Mittwoch auf Donnerstag hatte es unter den rund 2,2 Millionen Einwohnern nur drei neue Fälle gegeben. Insgesamt wurden im Land bisher 2277 Infektionen nachgewiesen.

399 Infizierte mussten bisher ins Krankenhaus, 66 starben nach einer Infektion. Die Zahl der Genesesen wird nicht erfasst, das Ministerium schätzt sie anhand von Erfahrungswerten und Berechnungen auf 2096.