Magdeburg l Im Rahmen der Großkontrolle der Landes- und Bundespolizei am Mittwoch haben die rund hundert Beamten am Magdeburger Hautbahnhof sowie am Bahnhof Magdeburg-Buckau 42 Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das teilte die Polizei am Donnerstag abschließend mit. Unter den Anzeigen waren auch 18 festgestellte Drogendelikte, 17 Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz sowie zwei Verstöße gegen das Waffengesetz. Außerdem haben drei Personen Widerstand geleistet, sagte ein Polizeisprecher weiter. Zudem seien zwei Haftbefehle vollzogen worden.

In einem Fall lag gegen einen 23-Jährigen ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Magdeburg, Zweigstelle Halberstadt vor. Er wurde vom Amtsgericht Quedlinburg wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung und Betrug zu einer Ersatzfreiheitsstrafe von 50 Tagen oder einer Geldstrafe von 1000 Euro verurteilt. Der Gesuchte wurde festgenommen. Nach Zahlung der Geldstrafe durfte er aber wieder gehen.