Magdeburg (rk) l In mehreren Städten im Salzlandkreis hat die Polizei am Dienstag Wohnungen durchsucht. Die Durchsuchungen stehen im Zusammenhang mit einem Angriff auf Fans des Hamburger SV im Oktober 2018.

Vor dem Spiel des HSV beim 1. FC Magdeburg waren Hamburger Fans auf dem Rasthof Börde-Süd von zirka 20 teils vermummten Personen angegriffen worden. "Es handelte sich dabei um FCM-Fans", bestätigte Polizeisprecher Joachim Albrecht. Durch Schläge und Tritte waren mehrere HSV-Fans verletzt worden, zudem wurde deren Eigentum und mehrere Autos beschädigt.

Handys beschlagnahmt

Daraufhin, so Albrecht, sei eine Ermittlungsgruppe gebildet worden. Die Polizei startete zudem einen Zeugenaufruf. Die Spur führte die Ermittler in den Salzlandkreis. Die Durchsuchungen in Bernburg, Alsleben und Nienburg richteten sich gegen insgesamt sechs Personen. "Dabei wurden Beweismittel gefunden und sichergestellt", so Albrecht. Nach Informationen der Volksstimme soll es sich dabei um mehrere Mobiltelefone und Tablet-PCs handeln. Festnahmen gab es keine. Die Ermittlungen dauern an.