Magdeburg (dt) l Ein gestohlenes Auto ist am Donnerstagnachmittag auf der A2 bei Magdeburg-Rothensee in Brand geraten. Wie die Polizei mitteilt, war der 26-Jährige Fahrer mit dem Auto auf der A2 bei Magdeburg in Richtung Berlin unterwegs, als das Fahrzeug zu qualmen anfing. Der Mann stellte es auf dem Standstreifen ab und rettete sich hinter die Leitplanke. Die Einsatzkräfte konnten den Mercedes löschen.

Danach bemerkte die Polizei allerdings fehlende Kennzeichen. Die Beamten überprüften den Wagen und stellten fest, dass das Auto schon längere Zeit abgemeldet war. Das vordere Kennzeichen gehörte auch nicht zum Auto sondern zu einem Anhänger. Außerdem wurde der Fahrer positiv auf Amphetamine getestet.

Der Diebstahl des Autos und des Anhängers war noch nicht bekannt, als die Beamten der Autobahnpolizei über die Kollegen aus Niedersachen den Halter in der Gemeinde Cremlingen/Niedersachen verständigen ließen. Der 26-jähirge Pole ist nun dringend tatverdächtig, das Auto dort gestohlen zu haben und wird sich wegen des Fahrens unter Betäubungsmitteln verantworten müssen. Die Kripo ermittelt.

Wegen der Löscharbeiten kam es zur kurzfristigen Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Berlin.