Halle/Magdeburg (dpa/sa). Eine Frau hat sich in der Nacht zu Montag an Kabelschächten entlang der S-Bahnstrecke in Halle zu schaffen gemacht, um an wertvolle Kupferkabel zu kommen.

Die 37-Jährige sei von der Besatzung eines Polizeihubschraubers in der Nähe des Haltepunktes Zoo aufgespürt worden, wie die Bundespolizeiinspektion Magdeburg mitteilte. Sie sei mit einem Fahrrad unterwegs gewesen.

In ihrem Rucksack seien ein Bolzenschneider, eine Drahtschere und ein Metallsägeblatt gefunden worden. Die Frau habe zugegeben, Kabel aus den Schächten durchtrennt zu haben, was zu Störungen im Bahnverkehr geführt habe.

Bei Tageslicht seien Signal- und Fernmeldekabel von insgesamt 90 Metern Länge gefunden worden, die sich die 37-Jährige zum Abtransport bereitgelegt hatte. Sie müsse sich nun wegen Buntmetalldiebstahls verantworten, hieß es von der Bundespolizei.