Magdeburg/Halle (dpa) l Sie haben überlegt, kombiniert und kreative Lösungen gefunden: Schülerinnen und Schüler des Georg-Cantor-Gymnasiums Halle heimsten bei der Mathematik-Olympiade Sachsen-Anhalt besonders viele Preise ein. Mit insgesamt 23 Preisträgern in verschiedenen Schuljahrgängen erhielt das Gymnasium den Wanderpokal für die erfolgreichste Schule, wie der Landesbeauftragte für die Mathematik-Olympiade, Rainer Biallas, am Sonntag mitteilte. Das Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg brachte es auf 18 Preise. Insgesamt wurden 57 erste, zweite und dritte Preise vergeben.

Am zweitägigen Wettbewerb beteiligten sich 243 Schülerinnen und Schüler der 5. bis 12. Klassen aus 78 Gymnasien und 5 Gesamtschulen. Gefragt waren besonders kluge Ideen und Lösungen für knifflige mathematische Aufgaben, die laut Biallas mit schulischen Anforderungen nicht vergleichbar sind. Den Sonderpreis des Bildungsministers für die wertvollste Gesamtleistung erhielt der Neuntklässler Théo Lequy vom Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg.

Zwölf Schülerinnen und Schüler aus 8. bis 12. Klassen haben sich nun für die Bundesrunde der Mathematik-Olympiade qualifiziert. Diese wird vom 12. bis 15. Mai in Chemnitz ausgetragen.