Dessau-Roßlau (dpa) l Am Landgericht Dessau-Roßlau müssen sich von Dienstag kommender Woche an vier Männer verantworten, die im August 2017 eine 56 Jahre alte Frau vergewaltigt haben sollen. Den Angeklagten aus Eritrea werden Vergewaltigung im besonders schweren Fall und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, teilte das Landgericht Dessau-Roßlau am Mittwoch mit. Hinter einer ehemaligen Schule sollen die Männer ihr Opfer nacheinander missbraucht haben. Einer von ihnen soll der Frau eine zerbrochene Bierflasche an den Hals gehalten und gedroht haben, sie "abzustechen", falls sie sich wehre.

Die Frau erlitt eine Stichverletzung am Jochbein, Hautabschürfungen und Prellungen und wurde mehrere Tage im Krankenhaus behandelt. Die Männer sind in Untersuchungshaft.

An ihren Altersangaben gibt es Zweifel – drei der Täter gaben an, zur Tatzeit 18 oder 19 Jahre alt gewesen zu sein. Ein weiterer Angeklagte ist eigenen Angaben zufolge 21 Jahre alt. Ein Altersgutachten hat laut Landgericht ergeben, dass die Angaben mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zutreffen. Ein vermeintlich 18-Jähriger sei tatsächlich mindestens 22 Jahre alt.

Für den Prozess sind Termine bis Mitte April festgesetzt.