Magdeburg l Auf der Hunde-Beliebtheitsskala der Deutschen ganz oben steht eine „Rasse“, die gar keine ist – nämlich der Mischling. Mit mehr als 400.000 Tieren liegt er unter den rund fünf Millionen Hunden ganz vorn. Da können deutschlandweit Labrador, Golden Retriever, Schäferhund und Jack Russell Terrier nur neidisch hinterherschauen.

Ähnlich wie die Liste der Tierschutzorganisation Tasso e. V. sieht die Statistik der Versicherungsgesellschaft Agila aus. Dort liegt bei den Reinrassigen der Labrador vor dem Golden Retriever und der Französischen Bulldogge. Beim Verband für das Deutsche Hundewesen führt der Deutsche Schäferhund vor Teckel und Deutschem Drahthaar. Der VDH macht seine Beliebtheitsskala an der Anzahl von Rassehunden fest, die während eines Jahres zur Welt gekommen sind.

Schäferhund abgedrängt

In Sachsen-Anhalt führt das Landesverwaltungsamt in Halle das Zentrale Hunderegister. Darin sind 447 Rassen aufgeführt. Unangefochtener Spitzenreiter ist der Labrador Retriever mit mehr als 11.400 Tieren. Das war nicht immer so. Jahrelang führte der Deutscher Schäferhund die Rangliste an. Nun liegt er auf Platz 2 mit dem Jack Russell (Platz 3) Schnauze an Schnauze.

Dreistellig wird es ab American Staffordshire Terrier (973). Der Kurzhaar-Chihuahua bewegt sich im zweistelligen Bereich (97). Noch eine Stelle tiefer in der Haltergunst ist der Berger Picard (9) zu finden.

56 Rassen schlagen lediglich mit einem Tier zu Buche. Dazu gehören der Serbische Laufhund ebenso wie sein Finnischer Kollege und der Zwergschnauzer rein weiß mit weißer Unterwolle.

Viele Chihuahuas in Sachsen-Anhalt

Vom kleinsten Hund der Welt, dem Chihuahua (Größe: 15 bis 23 cm, Gewicht: 1 bis 3 kg) gibt es – „Grundmodell“, Kurz- und Langhaar zusammengerechnet – zwischen Arendsee und Zeitz 4712 Tiere. Etwas größer sind der Deutsche Zwergspitz (Größe: 18 bis 22 cm, Gewicht: 2 bis 3 kg, 167 Tiere) und der Prager Rattler (Größe: 19,5 bis 20,5 cm, Gewicht: 1 bis 3 kg, 176 Tiere).

Am anderen Ende der nach oben geschlossenen Gößen-Skala stehen Bernhardiner (bis zu 90 cm groß, 258 Tiere in Sachsen-Anhalt), Deutsche Dogge (bis zu 80 cm groß, 1167 Tiere) und Irischer Wolfshund (bis zu 79 cm hoch, 110 Tiere).

Die beliebtesten Hundenamen sind laut einer Umfrage von Brigitte.de 2017 Luna, Emma, Jack, Bella, Rocky, Lucy, Balu, Bruno, Sammy und Sunny.

Von Hari Bo bis Tabasco

Allerdings sind der Kreativität und der Kuriosität bei der Namensgebung kaum Grenzen gesetzt. So werden Vierbeiner auch schon mal Hari Bo, Mad Dog, Coffee oder Tabasco gerufen. Warum Hundehalter ihre Vierbeiner „Fräulein Schröder“, Tutnix, Weichei, Chef oder Erbse nennen, wird wohl deren Geheimnis bleiben.

Das gesamte Ranking des Landesverwaltungsamtes kann hier eingesehen werden.