Festival der Deutschen Sprache

Promi-Lesung in Bad Lauchstädt begeistert

Das Festspiel der Deutschen Sprache in Bad Lauchstädt glänzt mit einer hochkarätigen Lesung von Schillers „Wallenstein“ und einer davon inspirierten Debatte.

Von Joachim Lange 31.10.2022, 17:11
Schauspieler Thomas Thieme kam als Wallenstein zum Festspiel der Deutschen Sprache.
Schauspieler Thomas Thieme kam als Wallenstein zum Festspiel der Deutschen Sprache. Foto: David Nuglisch

Bad Lauchstädt - Das Goethe-Theater in Bad Lauchstädt ist mittlerweile wieder so schmuck herausgeputzt, dass dessen Gründer, erster Direktor, Autor und Namenspatron seine helle Freude daran haben würde. Vermutlich auch daran, dass sich das Festspiel der Deutschen Sprache, das die Sopranlegende Edda Moser als Initiatorin und aktive künstlerische Leiterin im Schulterschluss mit dem früheren Außenminister Hans-Dietrich Genscher etabliert hat, ein Höhepunkt im Kulturkalender des Landes Sachsen-Anhalt geworden ist. Das für diesen Anlass schnell in die Tastatur flutschende englische „Highlight“ verbietet sich hier von selbst, da die modisch leichtfertige Verwendung von Anglizismen einer der Gründe ist, die Sprache selbst zu verteidigen, indem man sie feiert. Vor allem mit Theatertexten der Weimarer Klassiker.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.