Arbeitsmarkt

Chance auf eine Lehrstelle so gut wie nie

Halle (dpa) l Nach dem Start des neuen Ausbildungsjahres suchen noch etliche Jugendliche im Land eine Lehrstelle. "Die Chancen, einen Ausbildungsplatz im Heimatbundesland zu bekommen, waren noch nie so gut wie heute", sagte ein Sprecher der zuständigen Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit in Halle. Vor allem in den Bereichen Produktion und Fertigung, Metallbau und Schweißtechnik sowie der Energietechnik gibt es noch freie Stellen.

Nach aktuellen Zahlen von Ende Juli kamen auf jeden unversorgten Bewerber rein rechnerisch 1,17 unbesetzte Stellen. Insgesamt waren 4438 Ausbildungsplätze frei, nur 3787 Bewerber hatten noch keinen Platz.

"Mein Tipp: Nie den Kopf in den Sand stecken", sagte der Arbeitsagentur-Sprecher weiter. Nachhaken und weitersuchen lohne sich. Das neue Ausbildungsjahr startete regulär am 1. August. In einigen Berufen beginnt die Ausbildung erst am 1. September.

Soziale Kompetenzen fehlen

Die Gründe für die unbesetzte Stellen sind vielschichtig. Zum einen würden seit Jahren die Schülerzahlen sinken, teilte die Industrie und Handelskammern (IHK) in Magdeburg mit. Das mache sich bei den Unternehmen bemerkbar. Zum anderen fehle es einigen Jugendlichen an der entsprechenden Ausbildungsreife.

Es gebe eine "zunehmende Lücke zwischen Berufsanforderung und den fachlichen und sozialen Kompetenzen der Bewerber", erklärte ein Sprecher der IHK Magdeburg. Den Betroffenen mangelte es an den nötigen Umgangsformen oder Rechenkenntnissen, wie die Geschäftsführerin der Aus- und Weiterbildung der IHK Halle-Dessau, Simone Danek, ergänzte. Sie seien nicht so belastbar, leistungsbereit und motiviert. Unternehmen reagierten mit Nachhilfeangeboten oder sogenannten Einstiegsqualifizierungen darauf. Die Jugendlichen könnten in einem speziellen Praktikum erste Erfahrungen sammeln und langsam an die neue Situation herangeführt werden.

Im Kammerbezirk der IHK Magdeburg schlossen 2374 junge Männer und Frauen zum 15. August einen Ausbildungsvertrag ab. Vor einem Jahr waren es noch 2605. Bei der IHK Halle-Dessau waren es insgesamt 2806.