Deal oder kein Deal?

Deal bei „Die Höhle der Löwen“ geplatzt: Warum „Aivy“-Gründer aus Sachsen-Anhalt trotzdem jubelt

Gründer Florian Dyballa aus Greppin in Sachsen-Anhalt ergatterte mit seiner App "Aivy" in der TV-Show "Die Höhe der Löwen" einen Deal. Der platzte aber hinterher - warum Dyballa trotzdem jubeln kann.

Von Robert Martin und Frank Krause Aktualisiert: 18.05.2022, 13:36
Florian Dyballa (2. v. r.)  präsentierte mit seinem Team „Aivy“ - eine spielbasierte Karriere-App in der TV-Sendung "Die Höhle der Löwen". .
Florian Dyballa (2. v. r.) präsentierte mit seinem Team „Aivy“ - eine spielbasierte Karriere-App in der TV-Sendung "Die Höhle der Löwen". . Fotos: Bernd-Michael Maurer/RTL Media

Greppin/Köln/MZ - Deal oder kein Deal? Fans des beliebten Gründer-TV-Formats „Die Höhle der Löwen“ wissen, dass eine Teilnahme an der Sendung keinesfalls bedeuten muss, dass am Ende eine Einigung mit einem der als „Löwen“ bekannten Investoren steht. Doch was am Montagabend im Fernsehen zu sehen war, ist ein Sonderfall.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

Volksstimme+ 3 Monate für einmalig nur 3 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.