Preise

Inflationsrate steigt auf 2,6 Prozent: Benzin teurer

Im Mai sei Benzin um 28,3 Prozent und Dieselkraftstoff um 27,7 Prozent teurer gewesen als noch ein Jahr zuvor.

Von dpa
In Sachsen-Anhalt wird Benzin teurer. 
In Sachsen-Anhalt wird Benzin teurer.  Symbolfoto: Sven Hoppe/dpa

Halle - Der Anstieg der Verbraucherpreise in Sachsen-Anhalt hat sich im Mai fortgesetzt. Die Jahresteuerungsrate lag bei 2,6 Prozent nach 2,1 Prozent im April und 1,6 Prozent im März, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Halle mitteilte. Eine Inflationsrate um 2,6 Prozent und darüber sei zuletzt 2008 gemessen worden. Damals habe die durchschnittliche Jahresteuerungsrate 2,7 Prozent erreicht.

Gestiegene Preise im Bereich der Mobilität sorgten maßgeblich für den Preisauftrieb. Benzin sei um 28,3 Prozent und Dieselkraftstoff um 27,7 Prozent teurer gewesen als noch ein Jahr zuvor. Autogas habe um 11,8 Prozent zugelegt. Für die Wartung und Reparatur von Kraftfahrzeugen hätten Verbraucher 2,5 Prozent mehr zahlen müssen, für die Miete von Garagen und Stellplätzen für Fahrzeuge 10,8 Prozent.

Beim großen Posten rund um das Wohnen, der fast ein Drittel der durchschnittlichen Haushaltsausgaben ausmache, sei das Preisniveau um 2,0 Prozent gestiegen, teilten die Statistiker weiter mit. Im Jahresvergleich sei die überwiegend an Bestandsmieten gemessene Nettokaltmiete um 1,4 Prozent gestiegen. Preise für Strom hätten um 2,8 Prozent zugelegt, Erdgas um 3,9 Prozent. Heizöl habe sich im Schnitt um 12,6 Prozent verteuert.

Die Verbraucherpreise bei Nahrungsmitteln und alkoholfreien Getränken hingegen legten binnen eines Jahres um 0,8 Prozent zu. Gemüse wurde sogar um 3,8 Prozent günstiger. Für alkoholfreie Getränke mussten Verbraucher 3,5 Prozent mehr berappen, 3,4 Prozent mehr für alkoholische Getränke und Tabakwaren.