Schifffahrt

Löcher im Beton: Wichtige Schleuse wird mit acht Jahren Verspätung eröffnet

Dank der neuen Schleuse Wusterwitz können nun auch schwere Pötte von Sachsen-Anhalt in Richtung Berlin fahren. Doch was war nur los mit dem Beton?

01.08.2022, 06:00
Die neue Schleuse Wusterwitz: Jetzt können voll beladene Schiffe und Schubverbände über den Elbe-Havel-Kanal fahren. Die alte Schleuse (rechts) ließ dies nicht zu.
Die neue Schleuse Wusterwitz: Jetzt können voll beladene Schiffe und Schubverbände über den Elbe-Havel-Kanal fahren. Die alte Schleuse (rechts) ließ dies nicht zu. Foto: Wasserstraßenneubauamt Magdeburg

Magdeburg - Acht Jahre länger hat es gedauert, und 29 Millionen Euro teurer ist sie geworden: Die neue Schleuse Wusterwitz im Elbe-Havel-Kanal zwischen Genthin und Brandenburg. Nun ist sie ab 2. August endlich betriebsbereit. Es ist der zweite Anlauf für eine Eröffnungsfeier.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Aktionsabo

Volksstimme+ 1 Jahr für nur einmalig 59 € statt 119,52€.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt kostenlos >>REGISTRIEREN<< und 7 Tage gratis lesen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.