Milch so teuer wie nieÄrger über große Molkereien: "Die tun, als sei das Milchprodukt aus der Region"

Die niedrigen Preise für Milch zwangen viele Bauern zum Aufgeben. Diese Verknappung und die steigenden Kosten für Futter, Strom und und Diesel sorgen nun für steigende Milchpreise. Das und die Geschäftspraxis großer Molkereien verschärfen die Lage der Milchbauern in Sachsen-Anhalt. 

Von  Lisa Garn Aktualisiert: 02.12.2022, 10:21
Es läuft wieder besser in den Ställen – die Bauern in Sachsen-Anhalt bekommen aktuell deutlich mehr Geld für ihre Milch.
Es läuft wieder besser in den Ställen – die Bauern in Sachsen-Anhalt bekommen aktuell deutlich mehr Geld für ihre Milch. Foto: dpa

Halle/MZ - Landwirte in Sachsen-Anhalt erzielen so hohe Erlöse für Milch wie nie zuvor. Nach Jahren drastischer Einbrüche liegen die Milchpreise inzwischen auf einem Rekordniveau.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.