Land bringt eine Bundesratsinitiative auf den Weg

Sachsen-Anhalt fordert härtere Strafen für extremistisch motivierte Straftaten

Von Michael Bock

Sachsen-Anhalt will erreichen, dass extremistisch motivierte Straftaten künftig härter bestraft werden. Das Kabinett habe einstimmig eine entsprechende Bundesratsinitiative auf den Weg gebracht", sagte Justizministerin Angela Kolb (SPD) nach einer Sitzung des Kabinetts in Magdeburg. Die Initiative ziele darauf ab, "fremdenfeindliche und rassistische Hintergründe einer Straftat bei der Höhe der Strafe ausdrücklich zu berücksichtigen", fügte sie hinzu.
Lesen Sie mehr in der Mittwochausgabe Ihrer Volksstimme!