Magdeburg l Das Amtsgericht Magdeburg hat vor einigen Tagen das Urteil zu einem illegalen Autorennen Ende März 2019 gesprochen. Nach Angaben von Oberstaatsanwalt Frank Baumgarten mussten beide Beteiligten Geldstrafen zahlen und erhielten eine Führerscheinsperre von jeweils neun Monaten. „Die zuständige Verkehrsbehörde entscheidet, wie es danach weiter geht“, sagt Baumgarten. Der damals 20-jährige Fahrer des Unfallwagens wurde konkret zu 2400 Euro und der andere zu 1800 Euro Strafe verurteilt.

Es ist nur eines von 23 Ermittlungsverfahren gegen 31 Beschuldigte im Jahr 2019 in Sachsen-Anhalt. Laut Generalstaatsanwaltschaft in Naumburg haben sich die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Allein in den ersten 28 Tagen diese Jahres kamen fünf weitere Fälle mit sechs Beschuldigten hinzu. Was Polizisten, Juristen und Experten zu der Entwicklung sagen, lesen Sie in der heutigen Ausgabe der Volksstimme.